Rückzug von 3sat aus dem Kurzfilmbereich

(20.05.2020)

In der vergangenen Woche starteten die Internationalen Kurzfilmtage in Oberhausen (gegründet 1954 und damit das älteste Kurzfilmfestival weltweit) höchstwahrscheinlich letztmalig auf dem öffentlich-rechtlichen Kulturkanal 3sat.

Der Kurzfilm, eines der innovativsten Medien überhaupt, wird danach mehr und mehr von der öffentlichen Bildfläche verschwinden - anstatt dass ihm im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine geeignete Plattform gegeben wird.
Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Medienzentralen hat deshalb zusammen mit dem Sachausschuss Kurzfilm der katholischen Kirche und dem Sprecher der ALPIKA einen offenen Brief verfasst, um dafür ein Bewusstsein zu wecken und dagegen zu protestieren. Der Kurzfilm ist ein wichtiges Kultur- und Bildungsgut - ihm gebührt eine Stärkung in der öffentlichen Präsenz.

Den Brief können Sie unter https://www.filmdienst.de/artikel/41692/offener-brief-zum-ruckzug-von-3sat-aus-dem-kurzfilmbereich einsehen und gern weiter teilen.